Jaume Cabré – Das Schweigen des Sammlers

Hätte meine Schwester mich gefragt, welches Buch ich mir zu Weihnachten wünsche, ich hätte mir ganz sicher nicht Das Schweigen des Sammlers von Jaume Cabré gewünscht. Denn einige Monate zuvor hatte ich sein Buch Senyoria schon nach etwa zehn Seiten kurzerhand in die Schublade der Lese-ich-nie-wieder-Bücher gesteckt. Auf die unerbittliche Grausamkeit des 18. Jahrhunderts wollte ich mich nicht einlassen. Und auch mein Weihnachtsgeschenk lege ich erst einmal auf den Stapel, bevor ich mich zum Lesen entscheide. Zunächst werfe ich einen Blick auf den Beileger aus festem Karton. Das wird anstrengend, denke ich in Anbetracht des Figurenverzeichnisses, das vom 14. bis ins 20. Jahrhundert reicht.

„Jaume Cabré – Das Schweigen des Sammlers“ weiterlesen

E-Books veröffentlichen mit Blurb™

Als Autorin von E-Books bin ich selbstverständlich immer auf der Pirsch nach neuen Informationen zur digitalen Buchproduktion. Heute entdeckte ich das Angebot von Blurb™. Die deutsche Seite existiert seit 2012, ist also noch ziemlich neu. Das Unternehmen mit Sitz in San Francisco unterhält in diversen Ländern Dependancen und wirbt mit dem schlichten Motto Gestalten Sie Ihr eigenes Buch. Wie viele individuelle Varianten hinter dieser Aufforderung stecken können, verdeutlicht die Angebotspalette.

„E-Books veröffentlichen mit Blurb™“ weiterlesen

Gregor Hens – Matta verlässt seine Kinder

Das schmale Buch mit dem grautönigen Schutzumschlag liegt schon länger im Fach der bislang ungelesenen Exemplare. Der Autorenname Gregor Hens in schwarzen Buchstaben – noch nie was von gehört. Der Titel in mattem Blau: Matta verlässt seine Kinder – ach Gott, keinen Bock auf ein Familiendrama und Kinder hab´ ich eh nicht. Verlag S.Fischer – auch nicht gerade mein Favorit. Immerhin schreibt die Neue Zürcher Zeitung: „Gregor Hens ist mit seinem Buch über die Vergänglichkeit der Liebe ein Meisterwerk gelungen“, wie ich auf dem Buchrücken lese. Aber steht das so oder ähnlich nicht auf jedem Buchrücken?

„Gregor Hens – Matta verlässt seine Kinder“ weiterlesen

Gute Texte schreiben

Abgesehen von einer literarischen Qualität wohnt jedem Text auch eine stilistische inne. Diesen formalen Ansprüchen liegen einige Regeln zugrunde. Auf meiner Suche, wodurch genau sich gute Texte auszeichnen, habe ich etliche Webseiten durchforstet. Dabei sind mir unzählige Regelwerke und Empfehlungen begegnet – am Ende traute ich mich kaum noch, einen Satz zu schreiben. In einem zweiten Anlauf filterte ich diesen Berg an Informationen und ging mehrere Tage in Klausur. Hier präsentiere ich Ihnen meine Ergebnisse.

„Gute Texte schreiben“ weiterlesen

Kreative Schreibtechniken: Charaktere entwerfen

Geschichten leben von einzigartigen Figuren, die Sie als Autor erschaffen. Charaktere oder Figuren bilden in zweifacher Hinsicht das Herzstück einer jeden Erzählung. Einerseits kann sie durch handelnde Personen überhaupt erst entstehen, andererseits schlagen sie die Brücke zum Leser. Die Einzigartigkeit der Figuren entscheidet darüber, ob der Leser deren Geschichte kennenlernen will. Ob er an deren Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben will, welche letztendlich die Handlung der Geschichte ausmachen. Ob er also die Geschichte liest oder eben nicht, ob sie ihm gefällt oder eben nicht.

„Kreative Schreibtechniken: Charaktere entwerfen“ weiterlesen