Autorenlesungen bei zehnseiten.de

Les´ ich ein Buch, das mir gefällt, frag´ ich mich oft, was ist denn wohl des Autors Welt. Besonders von weniger bekannten Schriftstellern ist es schwierig, an Informationen zu gelangen, die über die reinen Titeldaten hinausgehen. Mit etwas Glück lässt sich bei Wikipedia etwas herausfinden oder die Autoren betreiben sogar eine eigene Internetseite. Aber so richtig nahen Zugang erhält man bei zehnseiten.de.

Autoren sehen und hören

Dort lesen die Autoren zehn Seiten aus ihrem jeweiligen Werk vor. Schwarz auf weiß zeigen sie sich und geben eine Kostprobe ihrer Stimme, Mimik und Gestik. Je nach Charakter und Temperament präsentieren sie auch mehr, als eine reine Leseprobe. Die Beiträge haben eine durchschnittliche Lauschlänge von vier bis sieben Minuten. Somit erlaubt zehnseiten.de den Lesern einen kleinen Einblick in die Persönlichkeit der Autoren.

Ohne Moos nix los

Einnahmen generiert das Projekt über den kleinen, unauffälligen Einkaufswagen. Ein Klick darauf leitet den Besucher an Amazon weiter, wo er das Buch bestellen kann. Für zehnseiten.de gibt es dann bei tatsächlichem Kauf eine kleine Provision im Rahmen des Partnerprogramms von Amazon.

Klasse gemacht

Die Website von zehnseiten.de ist minimalistisch gestaltet und konzentriert sich gänzlich auf das Wesentliche: die Autoren, die Titel und eine Liste von Neuheiten. Auch die Macher von zehnseiten.de stellen sich punktgenau in ganzen zwei Sätzen vor. Ihnen geht es darum, „Literatur im Internet angemessen zu präsentieren“, und ich finde, das ist ihnen ganz toll gelungen.

Zur Website zehnseiten.de.

 

Zum Youtube-Kanal von zehnseiten.de. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.