Geschichten animieren: Storyscratching

Eigene Geschichten zu animieren und sie damit zum Leben zu erwecken – davon träumen viele Autoren. Denn eine Sache ist es, beim Leser durch einen kreativen Schreibstil Bilder entstehen zu lassen. Ihm einen Film zur Story zu schenken ist ein nächster Schritt. Bis vor Kurzem war dies ein fast unmögliches Unterfangen. Heutzutage ist die Produktion eines Kurzfilms zumindest aus technischer Sicht völlig kostenfrei und relativ easy möglich.

Scratcher werden

Das MIT stellt mit Scratch eine Software inklusive allem Zubehör bereit, mit der jeder diesen Traum verwirklich kann. Zugegeben, es braucht ein wenig an Einarbeitungszeit, jedoch stellt die Plattform etliche Ressourcen zur Verfügung, die das Programmieren einer Animation verständlich machen. Ergänzend dazu gibt es eine umfangreiche Bibliothek an fertigen Figuren, Hintergründen, Klängen und Skripten, die man für die Animation verwenden kann. Eigene Uploads sind natürlich ebenfalls möglich.

Geschichten animieren

Die Konzepte für die Visualisierung sind so vielfältig, wie es die eigene Fantasie zulässt. Eine Idee davon vermittelt die Entdecker-Seite, auf der etliche Ergebnisse vorgestellt sind. Das Schöne daran ist, dass man in die Projekte hineinschauen kann und die zugrunde liegenden Skripte studieren kann, um Anregungen für das eigene Werk zu finden. Wer mag, kann vorhandene Animationen auch remaken und eine eigene Version daraus erschaffen.

Film produzieren

Der Kerngedanke von Scratch ist, einen einfachen Zugang zum Programmieren zu ermöglichen. Dabei heraus kommen interaktive Kunstwerke, Lernspiele, Games und eben auch Geschichten. Mittlerweile beteiligen sich fast drei Millionen User an dieser Plattform, die sich insbesondere an Lehrer richtet, die neue Technologien in ihren Unterricht integrieren wollen. Ich selbst bin seit neuestem auch ein Scratcher und bin von den Möglichkeiten extrem fasziniert.

Storyscratching

Was wir Autoren aus Scratch herausholen können, will ich zukünftig mit Beispielen zum Storyscratching zeigen. Der Startschuss knallt jetzt, hier und heute mit einer ultrasüßen Story von LateNights. Die Geschichte „Einsamer Wolf“ ist sehr aufwendig gemacht und schöpft ein breites Spektrum der gestalterischen Möglichkeiten aus. Ich wünsche Euch viel Spaß!

 


Hier geht’s zu Scratch.

 

Stephanie
2 Kommentare
  1. Sehr interessant! Danke für den Tipp!

    Antworten
    1. De nada, bin gespannt auf dein Storyscratching!

      Antworten
Kommentar schreiben

*